Archäologische Fachfirma für NRW und deutschlandweit
Tel.: 02841 - 3675221 ·  info@archaeologie.de
13
Jul
2013

(AKZ 4312 205 1)

Anlass: Archäologische Untersuchungen in Bönen, Gewerbegebiet „Am Mersch“, Inglogparc. Qualifizierte Prospektionen des Landschaftsverbandes Westphalen-Lippe hatten Siedlungsrelevante Befunde der Eisenzeit im Planbereich erbracht.

Auftraggeber: Stahlwerk Unna

Ergebnis: In zwei Flächen von insgesamt ca. 1,2 ha, konnten 525 Siedlungsbefunde hierunter Pfostenstellungen, Siedlungsgruben und zwei Brunnenbefunde freigelegt werden. Die Befunde lassen mindestens drei separate Hofstellen, bestehend aus zweischiffigen Wohngebäuden und Vierpfostenspeichern, rekonstruieren.
Eine Besonderheit stellen hierbei die Befunde einer ungewöhnlich tiefen Pfostenstandspur und ein Brunnenbefund dar, in dem hölzerne Funde in einer bemerkenswerten Qualität erhalten geblieben waren. Neben vereinzelten Resten der vermutlichen Brunnenkonstruktion, fand sich an der Brunnensohle der 55 cm lange Rest einer erstaunlich gut erhaltenen hölzernen Einholmleiter. Erkennbar ist der zugespitzte vierkantige Holm, in dem die unterste Sprosse keilartig eingesetzt war. Anhand von keramischem Fundmaterial kann die Leiter vorbehaltlich in das 3. Jahrhundert v. Chr. datiert werden und ist somit eine der ältesten erhaltenen Leitern Europas.

Der Kommentarbereich ist geschlossen

  • Standort Moers

    Ute Becker
    Drususstraße 4
    47441 Moers
    Tel: 02841 - 3675221
    Fax: 02841 - 3670466
    E-Mail: u.becker@archaeologie.de

  • Standort Brühl

    Stefan Graßkamp
    Talstraße 23
    50321 Brühl
    Tel: 02232 - 29 98 56
    Fax: 02232 - 29 98 57
    E-Mail: s.grasskamp@archaeologie.de

  • Mitglied im: